Aktivitäten des Japanischen Clubs

Besichtigung des Rathauses in der Düsseldorf Altstadt

S 5 links oben klein

Wenn man vom Symbol der Düsseldorfer Altstadt spricht, kommt den meisten wohl das Rathaus in den Sinn. Es gibt aber bestimmt nur wenige Personen, die das Innere dieses Gebäudes tatsächlich einmal betreten haben. Wir haben uns das Rathaus von Innen und Außen rundherum angesehen. Nach einer Erklärung über die Bauepoche, gingen wir von der Seite des Gebäudes los, durchquerten den Innenhof und erreichten das Rheinufer. Tatsächlich gehört der größte Teil des am Rheinufer gelegenen Gebäudekomplexes ebenfalls zum Rathaus. An einer Ecke ist auch ein großes Modell der Stadt Düsseldorf ausgestellt. Obwohl ich schon so oft hier vorbei gekommen bin, hab ich nie bemerkt, dass es hier so etwas gibt. Es hat mich auch gewundert, dass es in dem öffentlichen Bereich der im Erdgeschoss gelegenen Cafés und Restaurants einen Eingang zu dem im ersten Geschoss gelegenen Rathaus gibt. Außerdem gab es Dinge, die vom japanischen Allgemeinwissen abweichen und uns daher überraschten, wie z.B. die Tatsache, dass die mehr als 80 Mitglieder des Stadtrates ehrenamtlich tätig sind und nur der Bürgermeister ein Gehalt erhält. Zum Schluss besichtigten wir den im ältesten Teil des Gebäudes gelegenen Besucherempfangssaal und beendeten danach unsere Tour. Zum Abschied erhielten wir von unserer Rathausführerin einen Kugelschreiber als Erinnerung geschenkt. Da man normalerweise keine Gelegenheit hat, das Rathaus zu betreten, war diese Besichtigung eine sehr interessante Erfahrung.

Kulturabteilung, Frau Akiko Uesaka

Ausflug zum Keukenhof in den Niederlanden

S 5 links unten klein

Am 23. April (SA) haben wir mit 39 Teilnehmern einen Ausflug zum Keukenhof gemacht. Als wir aufbrachen sah es nach Regen aus und unsere Erleichterung darüber, dass sich der Himmel langsam aufklärte, war nur von kurzer Dauer, denn wir gerieten in stärkeren Verkehr und Stau als angenommen. Es waren an diesem Tag nämlich zahlreiche Touristen aus verschiedenen Teilen Europas herbeigeströmt, um die in den Niederlanden die Runde machende Blumenparade zu sehen, die entlang der nah am Keukenhof gelegenen Stadt Lisse die Straße passierte. Der Park, der nur in der Zeit, in der die Blumen wunderschön in voller Blüte stehen geöffnet ist, war tatsächlich so prächtig, dass es einem fast den Atem verschlug. Ob es wohl die zeitliche Begrenzung ist, die die Menschen aus der ganzen Welt gemeinsam anzieht? Auf dem Heimweg wurde der Weg vor uns von den farbenprächtig mit Blüten verzierten Festwagen der Blumenparade versperrt und wir waren in Mitten der um den Park herum gelegenen Feldern der Blumenzüchtereien zum Stillstand gezwungen. Dank der Mitarbeit und des Verständnisses der Teilnehmer gelang es uns aber schließlich, wohlbehalten nach Düsseldorf zurückzukehren.
Die Unterhaltungsabteilung plant auch in Zukunft wieder interessante und vergnügliche Ausflüge für Sie und wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen.

Unterhaltungsabteilung, Herr Izumi Konno

Kochunterricht im April: Leckeres Frühlingsgemüse

S 5 rechts oben klein

Im Frühling, wo der Garten mit Blumen und Grün im Überfluss geschmückt ist, wollen wir auch den Esstisch mit farbenfrohen Gemüse üppig dekorieren. Bei dem am 28. April veranstalteten Kochunterricht haben wir von der Stufe der Vorbereitung an die Zubereitung von Gerichten erklärt bekommen und dabei Spargel, der gerade Saison hat, Rote Beete und Sellerie, also Gemüse mit dem Japaner eher unvertraut sind, verwendet. Außerdem haben wir auch Lebensmittel, die gerade im Gespräch sind, wie z.B. Couscous, Quinoa (Getreide, dass auf den südamerikanischen Hochebene angebaut wird) und Bulgur (proteinreicher Vollkornhartweizen) benutzt und uns dabei auch ein wenig mit immunstärkender und gesundheitsbewusster Ernährung befasst. Von den Teilnehmerinnen erhielten wir das Feedback, dass dies sehr nützlich war. Das mit reichlich Gemüse als Eintopf gekochte Ragù wurde mit Kurkuma, Kümmel, Koriander- und Paprikapulver gewürzt. Trotz des simplen Rezeptes war das Ergebnis ein Fest für die Augen. Der farbenfrohe Couscous-Salat und der Rote-Beete-Feta-Salat wurden in kleinen Gläsern verteilt angerichtet. Diese Zubereitungsform eignet sich auch gut für die Bewirtung bei einer Party. Beim Probieren der Gerichte herrschte eine entspannte Atmosphäre und wir freuen uns sehr, dass die Teilnehmerinnen den Kochunterricht mit Frühlingsgemüse mit einem Lächeln im Gesicht verbracht haben.

Abteilung für Alltagsleben, Frau Hiroko Oka

59. Softballturnier des Japanischen Clubs

S 5 rechts unten klein

Datum: 1. Mai 2016 (SO), 7:30 - 17:00 Uhr
Ort: Esprit Arena Sportpark
Teilnehmer: 62 Team (913 Personen)
Ergebnisse:

1. Platz: J &J’s
2. Platz: REDS
3. Platz: Yellow Paprika

Am Tag der Veranstaltung bereitete uns das trübe Wetter sorgen, doch mit dem Höhepunkt des Turniers besserten sich auch die Aussichten und letztendlich konnten wir, gesegnet mit heiterem Wetter, großartigen Gegnern und Teamkollegen, nach acht Turnieren das erste Mal wieder den Sieg erringen. Das Softballturnier des Japanischen Clubs ist das größte Turnier seiner Art in Europa. Es wurde dieses Mal zum 59. Mal veranstaltet und ist damit ein Turnier mit langer Geschichte und Tradition. Ein solches Turnier zu gewinnen ist eine große Ehre und wir schwelgen erneut in der Freude darüber. Die mit der Durchführungen des Turniers betraute Verwaltung und die mit Freude und Eifer aktiven Spieler der gegnerischen Teams sowie ihre Unterstützer haben diese Freude möglich gemacht und wir möchten allen von Herzen dafür danken. Diesmal konnten wir gewinnen, doch wir werden auch beim nächsten Turnier einen aufeinanderfolgenden Titelgewinn anstreben und diesem Ziel widmend. Wir hoffen sehr, dass sich das Softballturnier des JCs noch weiter entwickelt und, dass dieses wundervolle Sportevent auch in Zukunft fortgeführt wird.  

Herr Kenichiro Totori