Japanischer Club Düsseldorf e.V.

 

access map 2Der Japanische Club Düsseldorf e.V. – bereits 1964 gegründet – umfasst derzeit eine Mitgliederzahl von ca. 3650 Einzelpersonen und 233 japanischen Firmen.  Der Verein wird von einem Präsidenten und 5 Vizepräsidenten geleitet. Weiterhin gibt es 8 Abteilungen, denen wiederum jeweils 1 Abteilungsleiter vorsteht. Vor allem dem großen Engagement seiner Volontärinnen in den Abteilungen Kultur, Alltagsleben und der Bibliothek ist es zu verdanken, dass der Club sehr viele nützliche und interessante Veranstaltungen durchführen kann.

floor plan 1Die Ziele des Vereins sind:
  • die Förderung des gegenseitigen Verständnisses der japanischen und deutschen Kultur, so wie Ihrer Sitten und Gebräuche.
  • die Vertiefung der Freundschaft zwischen japanischen und deutschen Bürgern sowie des freundschaftlichen Verhältnisses zwischen dem Verein und den örtlichen Gesellschaften.
  • die Bildung eines sozialen Netzwerks für seine Mitglieder, durch das Freundschaften entstehen und das ein rasches Einleben in Deutschland ermöglicht.
Diese Ziele werden durch eine Vielzahl von Veranstaltungen, die ausschließlich für die Mitglieder des Clubs organisiert werden, realisiert. So hat der Japanische Club mit seinen verschiedenen Abteilungen im Jahr 2009 über 1.000 Veranstaltungen durchführen können. Nachfolgend sollen nur einige dieser Aktivitäten erwähnt werden:
  • Teilnahme an Deutsch-Japanischen Begegnungsfesten in vielen Städten, bei denen die Abteilung Kultur mit Origami- und Kalligraphie Demonstrationen sowie der Aktion „Wie ziehe ich einen Kimono an?“ beteiligt war, um so interessierten hiesigen Bürgern einen Einblick in die japanischen Traditionen geben zu können. Meist wurde auch ein Wohltätigkeitsbazar organisiert.
  • Teilnahme am Japan Tag: Am 13.Juni 2009 hat auf dem Burgplatz und der Rheinpromenade in Düsseldorf der Japan-Tag 2009 mit dem wohl größten Deutsch-Japanischen Begegnungsfest stattgefunden, zu dem ca. 0.8 Mio. Besucher gekommen sind. Zu den vielen kulturellen Höhepunkten zählten ein großes Bühnenprogramm, bei dem Frauen- und Männerchor, Fura-Tanz sowie die KOTO-Gruppe des Japanischen Clubs aufgetreten sind, aber auch die Stände mit Vorführungen in Origami, Kalligraphie, Ankleiden von Kimonos und Ikebana, die sich allesamt großer Beliebtheit bei der deutschen Bevölkerung erfreuten. Am Abend endete das Fest mit einen japanischen Feuerwerk – gestaltet von Pyrotechnikern aus Japan. Bei derartigen Veranstaltungen haben deutsche Bürger, deren Interesse an Japan, seinen Sitten und Bräuchen stetig zunimmt, die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über japanische Kultur zu vertiefen.
  • Organisation von alljährlich stattfindenden Busreisen zum Keukenhof/ Holland, nach Amsterdam, Brügge sowie, von Rheinschiffahrten und, 1-2 Tagesreisen zu kulturellen Themen wie (Oper/Konzert/ Theater oder Architektur).
  • Neue Ausflugsziele wie z.B. nach Namur oder auf den Bauernhof zum Spargelstechen.
  • Sportveranstaltungen, wie die bereit seit über 20 Jahren stattfindenden 2 Softball-Turniere mit deutschen und japanischen Teilnehmern. Ziel ist auch hier die Kontakte zwischen unseren beiden Völkern auf sportlichem Gebiet zu festigen.

Auch das Interesse von Schülerinnen und Schülern am fernöstlichen Japan nimmt zu. Wenn Japan auf dem Lehrplan im Erdkundeunterricht steht oder auch Projekttage durchgeführt werden, bekommt der Verein regelmäßig Besuch von Schulklassen unterschiedlicher Schulformen.

Die Japanische Gemeinde (Japanische Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf e.V., Japanische Internationale Schule e.V., Japanischer Club Düsseldorf e.V.) gibt pro Jahr 6 Club-Broschüren („Nihonjinkaiho“) heraus, die an alle Mitglieder verschickt werden. Hier wird über Aktivitäten der o.g. Organisationen berichtet.

Die Infrastruktur in Düsseldorf ist sehr gut auf die Bedürfnisse der hier lebenden japanischen Bürger zugeschnitten. Neben japanischen Lebensmittelläden und Bäckereien gibt es auch Buchläden, Friseurgeschäfte, Ärzte u.v.m., so dass den japanischen Familien die Eingewöhnung in das hiesige Alltagsleben erleichtert werden kann.

Der Verein Japanischer Club Düsseldorf e.V. ist ein fester Bestandteil im Leben der „Düsseldorfer Japaner“, ein Treffpunkt zum Lesen (Bibliothek), und zur Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen (Kinderspielgruppe, Kochkurs, Chor- und KOTO-Probe, Japanische Brettspiele wie Go, Vortragsreihen u.a.), sowie auch eine Anlaufstelle bei Fragen und Problemen. Aber nicht zuletzt ist es auch einfach nur ein Ort, an dem man sich ein bisschen heimisch fühlen kann.
 

Mitgliedsbeiträge

Aufnahmeantrag
Einzugsermächtigung
Aufnahmeantrag für Firmen u. Organisationen

Oktober 2015